Wochenendseminar: »Präsenz in Bewegung«

Für Menschen, die sich viel, und Menschen, die sich sehr wenig bewegen, und für alle, die wissen, wie wichtig unser körpersprachliches Verhalten für uns selbst und auch für andere ist.

Für alle, die sich mehr körperliche Präsenz und Bewusstheit wünschen.

Sie werden lernen

  • sich leichter und müheloser zu bewegen
  • unbewusste Bewegungsmuster zu verändern
  • die Vielfalt Ihrer Bewegungsmöglichkeiten wiederzuentdecken
  • ein besseres Körpergefühl zu entwickeln
  • körperlich und stimmlich mehr präsent zu sein

Ob Sie – als Lernende oder Lehrende – Yoga betreiben oder Pilates, eine Kampfkunst oder Sport, ob Sie als Körpertherapeut mit anderen arbeiten oder in einem Beruf, in dem Sie sich mehr körperliche und stimmliche Präsenz wünschen, (in einem sprechenden Beruf) öffentlich wirken oder privat:

In diesem Seminar lernen Sie spielerisch und sehr praxisorientiert all das, was Sie über Ihren Körper wissen sollten.

Sie lernen sich selbst besser zu gebrauchen.

Ihr Körperbewusstsein wird sich spürbar erweitern und Ihre Präsenz wird sich deutlich steigern.

Zeiten: Sa., 10-13 u. 14-17 Uhr, So., 10-13 u. 14-17 Uhr

Preise: 120 Euro, Studierende 95 Euro

Nächster Termin in Berlin: bitte anfragen

_____

Brauche ich irgendwelche Vorkenntnisse?
Nein.

Was ist Präsenz und kann man sie überhaupt üben?
Präsenz meint, körperlich und geistig im jetzigen Moment zu leben, körperlich frei (so wie kleine Kinder es noch in aller Unschuld sind), mit meiner Achtsamkeit bei dem, was mich umgibt und bei mir selbst, innen und außen zugleich. Ja, Präsenz lässt sich üben. Es gibt wenig, das so sehr das Üben lohnt.

Lerne ich komplizierte anatomische Begriffe?
Nein. Akademisches Wissen ist nicht notwendig, manchmal ist es sogar eher hinderlich. Im Seminar geht es um die Erweiterung Ihrer funktionellen Freiheit.
Ein Beispiel: Sie müssen nicht wissen, was lat. Clavicula (Schlüsselbein) bedeutet, es würde Ihr Bewegungsverhalten nicht verändern. Zu wissen aber, und es erlebt zu haben, wo genau Ihr Arm an Ihrem Oberkörper befestigt ist (es gibt da nur ein einziges kleines Gelenk), verändert Ihr Bewegungsverhalten unmittelbar. Und Bewegung wird sofort spürbar und auch sichtbar leichter.

Können Sie etwas zum theoretischen Hintergrund Ihrer Arbeit sagen?
Gern. Grundlage dessen, was ich in diesem Seminar vermittle, sind (in theoretischer wie auch in praktischer Hinsicht) die Arbeiten von (in alphabetischer Folge) F. M. Alexander, Moshé Feldenkrais , Thomas Hanna, Hans Jacoby und Elsa Gindler, Ida Rolf, Mable Todd, die neuesten Erkenntnisse der Neurowissenschaften zu Bewegung, Körperwahrnehmung und innerer Repräsentation, ideokinetische Ansätze, Accelerated Learning Techniques und mehr. Wenn Sie sich für Verfahren somatischer Erziehung interessieren, empfehle ich Ihnen mein Blog → Alexander Technique and the Mind Body Arts and Sciences sowie meine CoachingMails.

Was ziehe ich am besten an?
Bequeme Kleidung, die es Ihnen erlaubt, sich ungehindert zu bewegen.

→ Zur Anmeldung / Fragen? | → Seminare für Musiker