Was fällt dir auf an mir?

Die Suche nach dem, was man »immer so und nie anders« macht, führt häufig nicht zum Ziel.

Muster, vor allem auch Bewegungsmuster, sind in der Regel unbewusst und das Unbewusste ist eben … unbewusst und bewusster Wahrnehmung nicht so ohne Weiteres zugänglich.

(Das mag Ihnen selbstverständlich erscheinen. Tatsächlich wird das Unbewusste heute vielfach als zugänglicher dargestellt, als es ist. Was unbewusst ist, bleibt häufig trotz aller Bemühungen unbewusst. Und was man benannt hat, lässt sich noch lang nicht kontrollieren.)

Wenn Sie sich auf ein aufregendes Experiment einlassen wollen, fragen Sie einmal andere (!), was ihnen an Ihnen auffällt − an gewohnheitsmäßigem, automatischem, stereotypischem Verhalten.

Hierauf eine ehrliche Antwort zu geben und sich geben zu lassen, erfordert etwas Mut.

Nehmen Sie das, was andere Ihnen auf Ihre Frage antworten, versuchsweise einmal als wahrscheinlich wahrer und zutreffender an als das, was Sie bisher für wahr gehalten haben.

Lassen Sie sich erzählen, was Sie in der Wahrnehmung des anderen »immer so und nie anders« machen, und nehmen Sie die Antwort als Geschenk.

Denn in dem Moment, wo Muster sichtbar werden, sind sie auch veränderbar.

Vor Jahren schrieb ich einmal in einer CoachingMail:

… Vielleicht stehen Sie immer zur selben Zeit auf, gehen zu immer derselben Zeit zu Bett, machen zu immer derselben Zeit Ihre Pausen, sehen zu immer derselben Zeit immer dieselbe Fernsehsendung, machen zu immer derselben Zeit Urlaub, frühstücken, essen zu Mittag und zu Abend, immer zur selben Zeit, lesen Ihre E-Mails, die Zeitung, ein Buch, die immer selbe Zeitschrift, immer zur selben Zeit. Treiben Sport, gehen ins Theater, ins Kino, gehen aus, immer zur selben Zeit, an einem bestimmten Tag …

Lassen Sie sich ruhig auch etwas zu diesen allgemeineren Erscheinungsformen Ihres gewohnheitsmäßigen Verhaltens erzählen − darüber lässt sich leichter reden −, fragen Sie dann aber einmal auch ganz explizit nach Ihrem Bewegungsverhalten.

Wie nimmt der andere Ihr Bewegungsverhalten wahr, die Spannungsmuster Ihres Körpers, Ihren Gebrauch, Ihre Bewegungsfunktionen, Ihre Struktur?

Machen Sie sich während des Gesprächs oder im Nachhinein einige Notizen, solcherart bewusst Gemachtes vergisst man manchmal allzu schnell.

Verwandte Themen

Bookmark and Share

Vorherige:

Nächste: