Leichter und freier

Wenn ich Sie bitte, sich deutlich bewusst zu machen, wo dieses Gelenk, besagtes Atlanto-Okzipital-Gelenk, liegt, dann meine ich damit nicht, dass Sie es erspüren sollen.

Erspüren können Sie es nicht.

Zumindest nicht so, wie Sie jetzt im Moment spüren können, wie Ihre Füße den Boden berühren.

Machen Sie sich einfach nur bewusst, dass es dort ein Gelenk gibt, wo Schädel und Wirbelsäule sich begegnen, miteinander verbunden sind und voneinander getrennt.

Und lassen Sie dieses Gelenk frei, indem Sie sich diese Freiheit einfach nur vorstellen.

Freiheit, Weite, Durchlässigkeit.

Und machen Sie sich noch einmal bewusst, wo genau sich dieses Gelenk befindet.

Auf Höhe Ihrer Nasenspitze, zentral zwischen Ihren Ohren.

Und darüber − hin und wieder im Gleichgewicht − der Schädel.

Darunter die Wirbelsäule, in ihrer ganzen Länge.

Bis hinunter zum Steißbein.

Und nehmen Sie wahr, wie sich Ihre Wahrnehmung und vielleicht auch schon Ihr Bewegungsverhalten verändert, wenn Ihr Kopf sich tatsächlich immer leichter und freier in diesem Gelenk bewegt.

Spüren Sie nicht dorthin.

Machen Sie es sich nur bewusst.

Und bewegen Sie den Kopf nicht unnötigerweise, um sich zu beweisen, dass er sich frei bewegt.

Die Freiheit liegt im Gelenk, nicht in der Bewegung.

Und wenn Sie heute durch Ihren Tag gehen, denken Sie hin und wieder wie absichtslos an diese Freiheit.

Verwandte Themen

Bookmark and Share

Vorherige:

Nächste: