Die Syntax der Freiheit

Der letzte Satz der letzten Mail war syntaktisch nicht korrekt.



Er lautete: »… und hören Sie sich zu, wie Sie sich sanft begleiten, während die Geschichte, die Sie sich erzählen, beginnt sich zu verändern«.



Beim Lesen ist es Ihnen wahrscheinlich aufgefallen.



Vergleichen Sie diesen Satz einmal mit der Duden-konformen Variante »… und hören Sie sich zu, wie Sie sich sanft begleiten, während die Geschichte, die Sie sich erzählen, sich zu verändern beginnt«.



Bemerken Sie den Unterschied, der Ihnen beim bloßen Hören dieses Satzes vielleicht nicht einmal aufgefallen wäre, und auf den Sie dennoch reagieren, ganz bewusst und auch in unbewusster Weise?



Die Freiheiten, die kann Ihnen niemand nehmen, die Ihnen die Sprache lässt, erleichtern manche Veränderungen, die sind längst schon geschehen, ohne dass Sie es bewusst wahrgenommen haben.

Verwandte Themen

Bookmark and Share

Vorherige:

Nächste: