Aus all dem Müll die Perlen

Wenn’s um die Frage geht, um welche Zeit man Mails wie wohl auch diese am besten verschickt, auf dass sie von möglichst vielen geöffnet und gelesen werden, dann heißt es häufig: nur nicht des Nachts, dann gehen sie unter unter all dem Spam, der in den dunklen Stunden ins Postfach schwemmt.

Dem ist nicht so, sie gehen nicht unter.

Eine der ersten Fertigkeiten, die man als E-Mail-Leser/ in entwickelt, ist die, aus all dem Unrat die Perlen herauszufischen.

Das Wichtige vom Unwichtigen zu trennen, das Gute vom Schlechten, das eine ins Töpfchen, das andere ins Kröpfchen.

Eine der grundlegenden Fertigkeiten fürs ganze, auch fürs Offline-Leben.

Wie schön, dies immer wieder so gefahrlos üben zu dürfen.

Verwandte Themen

Bookmark and Share

Vorherige:

Nächste: