Durchlässiger spielen

Das Mantra eines Schauspielers sollte sein: Loslassen, Nachgeben, Zulassen
William Esper, Kunst und Handwerk des Schauspielers, Verlag André Bolouri, 2015

Sich einlassen und loslassen
In diesem Workshop lernst Du, einschränkende Gedanken, Gefühle und Gewohnheiten, die Dich daran hindern, authentisch, wahrhaftig und durchlässig zu spielen, loszulassen.

Die Wünsche nach Anerkennung, Kontrolle und Sicherheit – einfach loszulassen.

Und Du lernst, die Gefühle, die Du hervorgerufen hast – durch welche der Techniken und Methoden, die im Schauspielunterricht gelehrt werden, nach Stanislawski, Strasberg, Adler, Meisner, Tschechow, nach welchem Ansatz auch immer – verlässlich und leicht auch wieder loszulassen.

Nach der Szene und auch, bevor die Szene beginnt. Um frei zu werden für das, was kommt, und um die Angst davor zu verlieren, Dich wirklich tief auf die vorgestellten Umstände einzulassen.

Du wirst im eigenen Erleben erfahren, dass Festhalten und Loslassen zwei Seiten einer Medaille sind und dass das eine ohne das andere so unvollständig ist und bleibt wie das andere ohne das eine.

Für wen?
Für Schauspieler/innen, die lernen möchten, Gefühle auch sicher wieder loszulassen.

___
Einzeltraining, auch per Telefon, auf Anfrage. Workshops außerhalb Berlins (D, CH, A) auf Anfrage.

Seminar und Einzelcoaching: Vortragen, präsentieren, reden